Rückblick

Hier finden Sie Abstracts und Mitschriften von Veranstaltungen, die die Deutsche Sektion und andere Organisationen aus dem Bereich der Verwaltungswissenschaften in der Vergangenheit organisiert und durchgeführt haben.

Die Dokumente stehen als PDF-Dateien zum Herunterladen bereit.

Ausserdem haben wir die Veranstaltungen der Deutschen Sektion von 1990 bis 2016 zusammengestellt. Das Dokument können Sie hier einsehen.

 

 

Dreiländertagung 2017

Am 4. und 5. Mai 2017 fand in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin die Dreiländer-Tagung

„Öffentlicher Dienst und gesellschaftlicher Zusammenhalt“

in Zusammenarbeit mit der deutschen, schweizerischen und österreichischen Sektion für Verwaltungswissenschaften statt.

Foto

Den Tagungsbericht können Sie hier als pdf herunterladen.

Folgende Tagungsbeiträge stehen zur Ansicht bereit:

FOTO

Die Abstracts der Vorträge können hier eingesehen werden.

Das Tagungs-Programm steht zur Ansicht bereit.

 

 

Jahrestagung 2016

Die Deutsche Sektion des IIVW veranstaltete am 24. und 25. November 2016 ihre Jahrestagung, gleichzeitig zum 60-jährigen Bestehen der Deutschen Sektion. Die Tagung, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung FÖV, fand in Speyer statt und widmete sich dem Thema: "Verwaltungspaxis und Verwaltungswissenschaft".

Der Tagungsbericht kann hier als pdf heruntergeladen werden.

 

Jahrestagung 2014

Die Jahrestagung der Deutschen Sektion des Internationalen Institutes für Verwaltungswissenschaften zum Thema "Legitimation von Verwaltungshandeln" fand am 20. und 21. November 2014 in Hannover statt.

Wesentliche Ergebnisse der Jahrestagung 2014 sind in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift dms, Heft 2/2015, erschienen. Sie können die pdf Versionen der Beiträge hier downladen

Vorträge:

Das Tagungsprogramm können Sie hier einsehen.

Sie können sich die veröffentlichten Beiträge der Jahrestagung 2014 hier als elektronisches Magazin ansehen.

Dreiländertagung 2014 in Luzern, Schweiz

Die diesjährige verwaltungswissenschaftliche Drei-Länder-Tagung fand zum Thema „Die unterschiedlichen Perspektiven des schlanken Staates“ im schweizerischen Luzern statt.

Am 22. und 23. Mai 2014 diskutierten Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Frage, „wie viel Staat“ im Licht aktueller finanzpolitischer und struktureller Herausforderungen der europäischen Staaten noch leistbar ist. Die Tagung, federführend organisiert von der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften (SGVW) unter Mitwirkung der Deutschen Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaften und der Österreichische Verwaltungswissenschaftliche Gesellschaft (ÖVG), diente der länderübergreifenden Information, dem Austausch und dem fachlichen Diskurs. Die Debattenbeiträge und politischen Lösungsansätze erwiesen sich als durchaus mannigfaltig. Instrumentarien, um den Staat nicht „aufzublähen“, aber auch die Definition, was eigentlich staatliche Aufgaben sein können und was einen „schlanken Staat“ tatsächlich ausmacht, zeigten eine in den drei Staaten durchaus unterschiedliche Prägung. Dass ein schlanker Staat nicht notwendiger Weise einen Abbau staatlicher Kompetenzen und eine Aufgabenverlagerung an den Privatsektor bedeutet, wurde ebenso erörtert, wie der Ruf nach effizienteren und unbürokratischen Verwaltungsabläufen oder der Wert von Dezentralisierung und einer föderalistischeren bzw. bürgernäheren Staatsstruktur. Die vielseitigen Beiträge erweiterten nicht nur den Erkenntnishorizont, sondern lieferten auch „Stoff“ für mögliche politische und administrative Weiterentwicklungen.

Aus Österreich wirkten als Vortragende Dr. Manfred Matzka, Sektionschef im Bundeskanzleramt und Präsident der ÖVG, Mag. Helga Berger, Sektionschefin im Rechnungshof und Univ.-Prof. Dr. Norbert Wimmer, Universität Innsbruck, mit. Die österreichische Delegation umfasste darüber hinaus weitere Spitzenvertreterinnen und –vertreter der Verwaltung, darunter Mag. Angelika Flatz, Dienstrechts-Sektionschefin im Bundeskanzleramt, oder den österreichischen Botschafter in Bern, Mag. Jürgen Meindl. Von Schweizer Seite leisteten Corina Casanova, Bundeskanzlerin und Präsidentin der SGVW, Kaspar Villiger, alt Bundesrat und ehemaliger Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements, Roger de Weck, Generaldirektor des Schweizer Rundfunks SRG SSR, Roland Fischer, Nationalrat des Kantons Luzern und Mitglied der nationalrätlichen Finanzkommission, Peter Grünenfelder, Staatsschreiber des Kantons Aargau und Generalsekretär der SGVW, Gerhard Schwarz von Avenir Suisse sowie Reto Steiner von der Universität Bern Beiträge. Deutsche Vortragende waren Hans Peter Bull, Universität Hamburg und Innenminister a.D. Hans-Bernd Beus, Staatssekretär a.D., und Silvana Koch-Mehrin, früheres Mitglied des Europäischen Parlaments.

Gregor Wenda

Kurzzusammenfassungen aller Vorträge sowie eine Reihe längerer Präsentationen der Tagung in Luzern sind auf der Website der ÖVG im Download-Bereich abrufbar.

Den Beitrag von Prof. Dr. Bull zum Thema "Schlanker Staat- Gewährleistungsstaat - Sozialstaat" können Sie hier als pdf herunterladen.


Dreiländertagung 2012

In den Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Blätter (ÖVwBl), Ausgabe 4/2012 erschien ein Artikel über die Dreiländertagung 2012 in Wien zum Thema "Finanzkrise und Verwaltung - Auswirkungen und Chancen".

Sie haben hier direkt auf die Online-Ausgabe der Zeitschrift Zugriff.

Drei-Länder Tagung 2010

"Die Rolle des Staates in der Informationsgesellschaft"
Die verwaltungswissenschaftlichen Sektionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz veranstalteten am 18. und 19. November 2010 in Berlin die diesjährige Dreiländertagung.

Programm
Donnerstag, 18. November 2010

           
14.00 Uhr        Begrüßung

Staatssekretär Dr. Hans Bernhard Beus, Präsident der Deutschen Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaften

Dr. Albert Hofmeister,
Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften

Sektionschef Dr. Manfred Matzka,
Präsident der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft

14.30 Uhr        Eröffnung

Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern und Beauftragte der Bundesregierung für die Informationstechnik
Cornelia Rogall-Grothe

15.00 Uhr        Staatliche und regulative Rahmenbedingungen für E-Government
Moderation: Dr. Albert Hofmeister

Länderbericht Österreich
Abteilungsleiter Mag. Peter Kustor,
Bundeskanzleramt, Wien

Länderbericht Schweiz
Prof. Dr. Andreas Ladner; IDHEAP, Universität Lausanne

Länderbericht Deutschland
IT-Direktor im Bundesministerium des Innern
Martin Schallbruch

Freitag, 19. November 2010

9.00 Uhr          Internet als Reformmotor für die Verwaltungsorganisation

Moderation: Sektionschef Dr. Manfred Matzka

Länderbericht Schweiz
Peter Grütter (Grütter 2. Teil), Fürsprecher, Direktor & Distinguished Fellow Cisco Systems


Länderbericht Deutschland
Prof. Dr. Tino Schuppan, Geschäftsführer des IfG.CC der Universität Potsdam

Länderbericht Österreich
Mag. Dr. Peter Parycek, MAS, Zentrum für E-Government, Donau-Universität Krems

10.00 Uhr        Diskussion

10.45 Uhr        Kaffeepause

11.00 Uhr        Staat-Bürger-Beziehungen in der Informationsgesellschaft – Was bringt die Zukunft?
Moderation: Prof. Hans-Joachim Hilbertz

Länderbericht Deutschland
Dr. Leonard Novy
Stiftung neue Verantwortung, Berlin

Länderbericht Österreich
Mag. Robert Krimmer, Büro ODIHR,
Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Länderbericht Schweiz
Prof. Dr. Reto Steiner, KPM Universität Bern

12.00 Uhr        Kommentar aus Sicht von IT-Unternehmen
- Stephan Rupf, Leiter Geschäftsbereich Public, Financal Services & Services
   Industries SAP Consulting
- Peter Grütter, Fürsprecher, Direktor & Distinguished Fellow Cisco Systems
- Willi Kaczorowski, Direktor IBSG Public Sector Cisco Systems

12.45 Uhr        Diskussion


13.30 Uhr        Schlusswort
Staatssekretär Dr. Hans Bernhard Beus


Die jeweiligen Redetexte/Vorträge sind im obigen Programm beim Namen des entsprechenden Referenten hinterlegt.
Das aktuelle Tagungsprogramm können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

 

 

Jahrestagung 2009

Am 26. und 27. November 2009 veranstaltete die Deutsche Sektion in Gelsenkirchen ihre Jahrestagung zum Thema: "Ausbildung für die öffentliche Verwaltung - Zur Zukunft des öffentlichen
Dienstes als Arbeitgeber "
. Die Tagung fand in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW statt.

Das Programm der Tagung können Sie sich hier ansehen.

Der Tagungsband zur Veranstaltung erschien in der Schriftenreihe der Deutschen Sektion als Band 35.

Jahrestagung 2008

"Verwaltung und Raum -
Zur Diskussion um Leistungsfähigkeit und Integrationsfunktion von Verwaltungseinheiten"
am 13. und 14. November 2008 fand in Potsdam die Jahrestagung der Deutschen Sektion statt.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Drei-Länder-Tagung 2007

Die Drei-Länder-Tagung 2007 hatte zum Thema:
Der öffentliche Dienst in Deutschland, Österreich und der Schweiz - Stand, Reformen, Zukunftsperspektiven
Termin: 18. und 19. Oktober 2007
Ort: Salzburg
Co-Veranstalter: Österreichische und Schweizer Sektion des IIAS

Das Programm finden Sie hier.

"Die Europäische Dimension der Verwaltungskultur" / The European Dimension of Administrative Culture"

Eine gemeinsame Veranstaltung der Deutsche Sektion des IIAS, der Fachhochschule Kehl und dem Europarat vom 15. bis 16. Mai 2007 in Straßburg (Europarat).

Ein Kurzbericht zur Tagung inkl. Tagungsprogramm von Prof. Dr. Dieter Schimanke.

Die Beiträge der Teilnehmer wurden als Band 33 der Schriftenreihe der Deutschen Sektion veröffentlicht.

IIAS Konferenz 2005 in Berlin

The International Institute of Administrative Sciences (IIAS) and the German Organising Committee have had in 2005 the pleasure to welcome about 400 academics and practitioners to the IIIrd Specialized International Conference of IIAS in Berlin.

The Berlin Conference focused on the general theme of Public Administration and Private Enterprise – Co-operation, Competition and Regulation.

The conference meetings – organized by IIAS, the German Section of IIAS with the support of the Federal Ministry of the Interior – took place between September 20th to 23rd 2005 and was scheduled at the Maritim proArte Hotel in the heart of the German capital.

These sites review the conference meetings and provides you with general information on the workshops and discussion panels.

We thank all our 400 guests from 52 states of the world and our partners for this exciting and stimulating Conference!

Your team of the German National Section of IIAS.

The general theme: Public Administration and Private Enterprise – Co-operation, Competition and Regulation

  • Subtopic 1: Co-operation and Partnership of Public Administration and Private Enterprise: Economic Chances, Constitutional and Political Objections?
  • Subtopic 2: Regulation: the Concept and its Enforcement. Experiences Made by Regulatory Agencies in Different States
  • Subtopic 3: Competition, Co-operation and Conflict in the Field of Public Services
  • Subtopic 4: Regulatory Powers of National Governments in a Globalized Economy

Different Panel discussions will add the Conference Program. In 2005 we focus on:

  • United Nations Panel: State Activities and Privatisation from the Perspective of Developing Countries
  • Global Governance Panel: Administering Global Governance
  • German Panel: Administrative Reform and the Reduction of Bureaucracy: An Ongoing Challenge for Public Administration and Private Enterprise
  • North-American Panel: Contracting and Outsourcing Public Services in the U.S.
  • Asia Pacific Panel: Contracting-outs in Local Governments: Outcomes,
    Limits and Challenges
  • Panel of the UN & IASIA Task Force on Standards of Excellence in Public Administration Education and Training
  • IIAS Panel: Celebrating the 75th Anniversary of the International Institute of Administrative Sciences (1930 – 2005): History and Culture of Public Administration

Conference programme

Tuesday, 20 September                    
08.00 am - 03.30 pm: Statutory meetings

10.00 am - 04.00 pm: Registration

04.30 pm - 06.00 pm: Opening Ceremony

08.00 pm: Welcome Reception

Wednesday, 21 September    
          
09.00 am - 12.30 pm: Workshops

02.00 pm - 04.00 pm: Workshops

04.30 pm - 06.30 pm: German Panel

07.00 pm - 08.30 pm: 4th Braibant Lecture

08.30 pm - 10.00 pm: Reception on the Braibant Lecture

Wednesday, 21 September              
09.00 am - 12.30 pm: Workshops

02.00 pm - 04.00 pm: Workshops

04.30 pm - 06.30 pm: German Panel

07.00 pm - 08.30 pm: 4th Braibant Lecture

08.30 pm - 10.00 pm: Reception on the Braibant Lecture

Thursday, 22 September                 
09.00 am - 12.30 pm: Workshops

02.00 pm - 04.00 pm: North American Panel / Panel on Administering Global Governance / UN & IIASIA Task Force / Workshops

04.30 pm - 06.30 pm: UN Panel / Asia Pacific Panel / Council of Administration

06.45 pm - 11.00 pm: Farewell Recption

Friday, 23 September                       
09.00 am - 10.30 am: IIAS 75th Anniversary: a historical review

11.00 am - noon: Reports by the Rapporteurs

noon - 01.00 pm: Official Closing

03.00 pm - 08.00 pm: Excursion

„Entbürokratisierung und Regulierung"
Bonn, 18. und 19. November 2004

Programm der Jahrestagung 2004

Drei-Länder-Tagung 2003

"Migration als verwaltungspolitische Herausforderung"
Berlin, 25. bis 26. September 2003

Programm (PDF)
Einführung in das Thema der Veranstaltung (PDF)


Der Europäische Verwaltungsraum
- Supranationale und mitgliedstaatliche Verwaltung in der Europäischen Union -
Speyer, 21. bis 23. Oktober 2002

Programm (PDF)
Eröffnungsrede zur Herbsttagung (PDF)

Umweltverwaltungen in den Ostsee-Anrainerstaaten